Frontlader

Der Frontlader ist eine Schwinge, die für den Anbau an einen Kleintraktor oder auch Kleinschlepper genannt vorgesehen ist. Ein Frontlader wird im Landschaftsbau oder in der Verwaltung bei Kommunalfahrzeuge, zum Bewegen und Transportieren von Lasten wie Strohballen, Heuballen oder Kuhmist eingesetzt.
Über die hydraulische Technik des Klein Traktor wird der Frontlader bedient.

Der Vorteil von einem Frontlader ist die Einsatzerweiterung der Kleintraktoren um die Beladebarkeit eines Rad-Laders. Der Nachteil: Die Vorderachse des Kommunaltraktor kann bei intensivem Einsatz verschleißen.

Es gibt zwei Arten von Frontlader.

Der herkömmliche Frontlader wurde nur für das Heben und Senken der Schwinge entwickelt.

Bei dieser Bauweise werden die Werkzeuge des Frontlader über eine mechanisch elektronische Steuerung vom Fahrerhaus aus bedient. Bei älteren Modellen geschieht dies über einen Seilzug. Darüber kann jedoch nur die Schaufel ausgeleert werden. Ein Schöpfen kann so nicht durchgeführt werden.

Außerdem gibt es noch den industriellen Frontlader. Diese etwas neue Bauweise gestattet dem Fahrer über hydraulik das Ausleeren und Heranziehen der Schaufel. In der Landwirtschaft werden meist die industriellen Frontlader verwendet.

Die Bedienung

Die modernen Frontlader werden über den Joystick oder den Kreuzhebel gesteuert. Über weitere Schalter können bis zu drei Bewegungsabläufe, wie Heben der Schwinge, Einkippen der Schaufel oder Schließen des Mistgreifers zur selben Zeit ausgeführt werden.

Der Anschluss der Frontlader kann auf zwei Wege erfolgen. Die Zusatzsteuergeräte des Kleintraktor können verwendet werden, um den Frontlader zu betätigen. Das negative daran ist jedoch, dass die Steuergeräte dann für weitere Anbaugeräte nicht benutzt werden können. Eine gängige Methode beim Anschließen ist die Integration eines Zusatzsteuerblocks. Der wird i.d.R. in die Druckleitung der Kleintraktor-Hydraulik installiert und wirkt bei Nichtverwendung des Frontlader nur weiterleitend, somit ist er dem Rest der Anlage vorgeschaltet. Bei Kleinschlepper mit Loadsensing oder ähnlicher Technik, kann die Installation auf eine andere Weise erfolgen.
Der elektronische Anschluss erfolgt dann über eine 12Volt Versorgung, welche dann durch den Druckschalter weitergeleitet wird.
Zusätzlich muss der Klein Traktor eine Anbaukonsole besitzen, der für den Frontlader erforderlich ist. Die Anbaukonsole setzt sich aus zwei Aufnahmen zusammen. Diese befinden sich links und rechts vor dem Fahrerhaus am Kompakttraktor. Häufig sind diese Konsolen so gebaut, dass sich die Last des ausgehobenen Frontlader möglichst weit über die Gesamtlänge des Kommunalfahrzeug‘s verteilt. Neue Konsolen sind sehr einfach konzipiert, damit die Installation eines Frontalder in kurzer Zeit erfolgen kann.
 

Grundsätzlich werden alle Anbaugeräte und hydraulische Zusatzfunktionen am Frontlader über die Schöpf-und Schüttfunktion ausgeführt. Das hat zur Folge, dass bei der Verwendung der Zusatzfunktionen das Werkzeug nicht bedient werden kann.